Die schönsten Inseln in Deutschland

Bei den Deutschen sind das Mittelmeer oder die Karibik beliebte Urlaubsziele. Allerdings machen immer mehr Deutsche an den Trauminseln direkt vor der Haustür Urlaub.  Zu Deutschland gehören insgesamt 77 Inseln, die so unterschiedlich sind wie die Nord- und Ostsee selbst. Hier kann man selbstverständlich kein subtropisches Klima erwarten, dafür gibt es reichlich frische Seeluft und viel Sonne. Die herrlichen Inseln in der Nord- und Ostsee bieten den Besuchern tiefblaues Meer, weißen Strand und endlose Strände. Obendrein muss man bei einem Traumurlaub in der Heimat weder auf deutsches Fernsehen, noch auf knusprige Frühstücksbrötchen verzichten. Nachfolgend werden die schönsten deutschen Inseln etwas näher vorgestellt.

1. Insel Rügen

Die größte, beliebteste und schönste Insel ist ohne Fähre zu erreichen und bietet eine enorme Auswahl an Freizeitaktivitäten und Urlaubsorten. Besonders beliebt und sehr gerne besucht sind die Kreidefelsen und die einmalige Steilküste. Zahlreiche Urlauber werden von dem Nationalpark Jasmund angelockt. Im Nationalpark gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen. Hier kann man unendlich lange Spaziergänge machen und die frische Seeluft einatmen. Umgeben von traumhaft schöner Natur zieht die Insel jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Zu beliebten Ausflugszielen gehören außerdem das Kap Arkona und der Baumwipfelpfad bei Binz. Ein brillanter Blick über die Ostseeküste und die Steilküste wird vom Aussichtspunkt Königsstuhl ermöglicht. An dieser Insel kann man zahlreiche Sportarten treiben wie Kiten oder Surfen.

Hinweis: Für  Besucher, die auch im Urlaub mit dem Rad unterwegs sein wollen, hat Rügen ein ausgeschildertes Radwegnetz durch die gesamte Insel.

2. Insel Sylt

Hoch im Norden der Republik ist eine der schönsten deutschen Inseln. Die Insel bietet traumhafte Landschaften, wunderschöne Strände und einen wahren Glamour-Faktor, da hier viele Promis gesichtet werden können. Kaum eine Insel ist so vielfältig wie die Frieseninsel Sylt – traditionell und modern, urban und ländlich zugleich. Auf Sylt gibt es zahllose Möglichkeiten, die Abgeschiedenheit in idyllischer Natur zu suchen oder Shoppen zu gehen. Ob mit der Familie, alleinreisend oder mit dem Hund – Sylt bietet jedem Besucher die perfekte Urlaubszeit. Von der einzigartigen Sandqualität, den endlos langen Stränden und dem tosenden Meer sind Urlauber aus der ganzen Welt begeistert.

Tipp: Beim Besuch der Insel Sylt sollte man auf jeden Fall der Sylter Welle einen Besuch abstatten, ein in Dünen eingebettetes Schwimmbad mit „Black Hole“-Rutsche.

3. Insel Fehmarn

In der schleswig-holsteinischen Ostsee liegt lediglich die Insel Fehmarn, die drittgrößte deutsche Insel. Die Insel ist über die Fehmarnsundbrücke zu erreichen. Für Alt und Jung werden diverse Freizeitaktivitäten auf der Insel angeboten. Feiner Sand und breite Strände sorgen für ein Karibik-Flair. Der Wind schafft auf Fehmarn optimale Bedingungen zum Kiten, Stand-Up-Paddling und zum Surfen. Mit der Familie kann das Galileo Museum oder das Meereszentrum besucht werden, die sich in der Inselhauptstadt Burg befinden. Im Meereszentrum ist es möglich, Meeresbewohner, Korallen oder Haie ganz nah zu erleben. Fünf Leuchttürme und eine Vielzahl an historischen Bauwerken warten auf die Besucher dieser Insel. Der Jimi-Hendrix-Gedenkstein ist für Musikfans ein besonderes Highlight und hier findet jährlich das Jimi-Hendrix-Festival.

Tipp: Fehmarn ist ein wahres Paradies für Vogelkundler. Hier kann man die verschiedensten Vögel beobachten aufgrund der vielfältigen Vogelwelt.

4. Insel Amrum

Von Amrum sind besonders Urlauber angetan, die viel Platz am Strand brauchen. Die Insel besteht zur Hälfe aus Sand. An der endlosen Sandbank ist ausreichend Platz für Mensch und Tier, für FKK-Liebhaber und selbstverständlich mehrere bewachte Badestrände. Ein Kennzeichen dieser Insel ist vor allen Dingen die einzigartige Flora und Fauna. Immer wieder haben Urlauber die Gelegenheit, Schweinswale, Kegelrobben und Seehunde zu beobachten. Naturfreunde werden Amrum lieben aber auch jene Urlauber, die nach Entspannung und absoluter Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Die Insel ist lediglich per Fähre zu erreichen. Das gut ausgebaute Radwegnetz macht das Auto überflüssig. Der Leuchtturm auf der Großdüne ist das Wahrzeichen und liegt in einer faszinierenden Dünenlandschaft.

Tipp: Das alte Friesenhaus  Öömrang Hüs wurde zum Heimatmuseum erklärt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier bekommt man ein Gefühl, um mehrere Jahrzehnte zurückversetzt zu sein.

5. Insel Juist

Der traumhafte Strand der Insel Juist ist rund 17 km lang und an der schmalsten Stelle lediglich 500 m breit. Der Strand ist ideal für endlose Spaziergänge. Zum Sandburgbauen und Drachenfliegen aber auch zu Beachvolleyball gibt es jede Menge Platz, wo sich die Urlauber nach Herzenslust austoben können. Die unberührte Natur lädt zahlreiche Gäste zum ungestörten Urlaubsgenuss ein. Die autofreie Insel können die Gäste am besten mit dem Fahrrad erkunden. Das Meerwasser-Erlebnisbad Töwer Vital ist optimal zum Baden bei kühleren Temperaturen und bei Wellnesanwendungen.

Tipp: Beim Urlaub auf Juist ist ein Spaziergang zum Hammersee auf jeden Fall zu empfehlen. Das ist der einzige Süßwassersee der Nordseeinseln.