Die 5 schönsten Ostseestrände

Egal ob alleine, ein romantischer Urlaub mit dem Partner, mit Kindern, mit dem Hund oder ein Wellnessurlaub – die Ostsee hat viel zu bieten. Prächtige Seebäder, ein weites Land, spektakuläre Steilküsten, Buchten, charmante Hansestädte und herrliche Sandstrände. Bei einem Urlaub an der Ostsee kann man entspannen und zugleich die reiche Naturlandschaft genießen. Rund ums Jahr ist die Ostseeküste ein beliebtes Reiseziele sowohl der Deutschen als auch der Gäste aus dem Ausland. Die Ostseeküste und vor allen Dingen die Ostseestrände werden für einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub sorgen, den man nicht so schnell vergessen wird. Nachfolgend werden die 5 schönsten Ostseestrände vorgestellt.

1. Der Strand in Travemünde

Der Strand in Travemünde ist einer der schönsten Ostseestrände. Hier hat man die Möglichkeit, im Schatten eines Baumes zu entspannen und den Blick aufs Meer zu genießen. Von den Einheimischen wird er „Liegewiese“ genannt und ist viereinhalb Kilometer lang. Im Sommer wird der Strand von Rettungsschwimmern überwacht und ist sehr feinsandig und breit. In einer Bootsfahrt oder im ältesten Leuchtturm der deutschen Küste können unvergessliche romantische Stunden verbracht werden. Für Sportliebhaber gibt es ein umfangreiches Angebot. Unbekleidetes Badevergnügen wird auf dem Priwall oder am Brodtener Ufer ermöglicht.

Hinweis: Am Travemünder Strand gibt es einen Strandabschnitt, der für Hunde vorgesehen ist. Hier gibt es den einzigen Hundebadesteg in Deutschland. Von Oktober bis März sind Hunde an allen Strandabschnitten in Travemünde willkommen.

2. Der Strand in Timmendorf auf der Insel Poel

Der Strand von Timmendorf ist einer der ruhigen Ostseestrände. Er bietet optimale Bedingungen zum Kiten und zum Surfen.  Es ist einer der Ostseestrände, die besonders für Familien geeignet sind. Zum einen wird das flache Wasser nur langsam tiefer. Somit können die kleinen Kinder den Einstieg sehr gut bewältigen. Zum anderen kann sich das Wasser sehr schnell aufwärmen, da es sehr flach ist. Der weiße und feine Sand ist optimal für Spaziergänge und lädt zum Sandburgen bauen und zum Buddeln ein. Auch gastronomische Angebote und sanitäre Anlagen sind in unmittelbarer Nähe.

Hinweis: Der Strand in Timmendorf ist vor allem bei Anhängern der Freikörperkultur sehr beliebt. Denn hier gibt es einen Abschnitt, der ausschließlich für FKK-Liebhaber vorgesehen ist.

3. Der Strand Heringsdorf auf Usedom

Der feine Sand am Strand im Ostseebad Heringsdorf zieht viele Urlauber an. Hier befindet sich auch die längste Seebrücke Deutschlands. Hier ist es möglich, auch bei Regen zu bummeln, da das Bauwerk überdacht ist. Hier kann man bezaubernde Momente in einem Strandkorb erleben. Der größte Strandkorb der Welt, in dem sich bis hin zu 90 Personen niederlassen können, befindet sich an diesem Strand. Neben zahlreichen Spielplätzen und einer Minigolfanlage ist es auch möglich, sich sportlich auszutoben.

Tipp: Hier lohnt es sich, einen Blick hinter die Dünen zu werfen. Denn in zahlreichen alten Fischerhütten werden Fischbrötchen und die beste Räucherware verkauft.

4. Der Strand Prerow auf dem Darß

Der Strand Prerow gehört zu den Ostseestränden, die besonders von Naturliebhaber gerne besucht werden. Es ist ein 5 km langer Strand, der bewacht ist und eine Strandkorbvermietung zur Verfügung stellt. Segeln, Surfen und Kiten können unbeschwert betrieben werden. Das Angebot an Aktivitäten ist riesig und reicht von Stand-Up-Paddeln bis hin zu Yoga. Die sportliche Kinderbetreuung gefällt sowohl den Kindern als auch den Eltern.

Tipp: Im „Literatursommer“ werden den Gästen anregende und spannende Geschichte in der Strandkorblesenächten vorgelesen und der Eintritt ist frei.

5. Der Strand in Grömitz

Dieser Strand wurde mehrmals zum eine der schönsten Ostseestrände auserkoren. Der Sandstrand mit Südlage ist 8 km lang und ideal für alle, die stundenlang in der Sonnen brutzeln. Umgeben ist er von wilden Dünen, zwei Vogelschutzgebieten und einer romantischen Steilküste. Der von fünf Spielplätzen umgebenen Strand ist ideal für Paare mit Kindern.

Tipp: Für Kinder ist die „Coole Schule“ der Hit auf dem Strand in Grömitz. Hier kann Segeln, Surfen, Fußball oder Tennis trainiert werden.

6. Geheime Ostseestrände

Rügen, Usedom und Warnemünde sind sehr beliebt und vor allen Dingen in der Hochsaison gut besucht. Allerdings hat die Ostsee auch eine Vielzahl an einsamen Stränden zu bieten, wo man etwas Ruhe und Abgeschiedenheit finden kann. Die meisten dieser Strände sind für Normalos geeignet, während es weiterhin auch Hundestrände und FKK-Strände gibt. Geheime Ostseestrände sind beispielsweise die Strände von Fischland-Darß-Zingst oder die Schaabe auf Rügen. Friedlich ist es ebenfalls an den Stränden von Schwedeneck. Hier ist alles zu finden, was das Herz begehrt. Die Bucht vom Tromper Wiek auf Rügen ist ein weiterer Juwel. Wer Einsamkeit genießen und die Meeresluft schnuppern möchte, wird diese Bucht lieben. Kleine Algenteppiche müssen daher mit etwas Pech in Kauf genommen werden. Auch der Strandabschnitt Born ist nie überfüllt und bietet einen herrlich langen Strandstreifen.

Tipp:  Im kleinen Paradies, Ostseebad Thiessow auf Rügen, geht es ebenfalls etwas beschaulicher zu und es ist am östlichen Zipfel der Insel zu finden. Dieser Sandstrand ist 4 km lang und ein richtiges Paradies zum Surfen, Baden oder Relaxen.