Herzlich willkommen zur
 LAG AktivRegion Hügelland am
 Ostseestrand e.V.

Die Initiative AktivRegion ist Bestandteil des Zukunftsprogramms ländlicher Raum in Schleswig Holstein und richtet sich an alle im ländlichen Raum lebenden Akteure, die daran interessiert sind, die Entwicklung ihrer Region zukunftsfähig zu gestalten. Unterstützt aus Mitteln der EU sollen Lebensqualität, Wirtschaftskraft und Gemeinschaft verbessert werden.

Entstehung der AktivRegionen

 

AktivRegionen sind entstanden aus dem LEADER-Konzept, einer Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union. Sie unterstützen die Umsetzung von  Maßnahmen, welche dazu beitragen, die Entwicklung des ländlichen Raums zukunftsfähig zu gestalten und damit zu einer Verbesserung von Lebensqualität, Wirtschaftskraft und Gemeinschaft für die hier lebenden Menschen führen. LEADER richtet sich an alle im ländlichen Raum lebenden Akteure, die daran interessiert sind, lokale Entwicklungsinitiativen einzurichten oder sich daran zu beteiligen. Angesichts der Vielfalt der europäischen ländlichen Gebiete besteht das Hauptkonzept von LEADER darin, dass Entwicklungsstrategien effektiver und effizienter sind, wenn sie durch lokale Akteure vor Ort beschlossen und realisiert werden (Bottom-up Prinzip). Der Unterschied zu anderen traditionellen Fördermaßnahmen besteht darin, dass LEADER eher angibt, wie man vorgehen sollte, als was getan werden muss.

Kurzbeschreibung der aktuellen Projekte

Attraktivierung der Konzertmuschel Eckernförde

Die Konzertmuschel in Eckernförde soll ein Ort der Unterhaltung durch Musik und Kultur sein. Die Fassade der Konzertmuschel ist allerdings trist gestaltet und bedarf dringend einer Attraktivierung. Für die Attraktivierung der Konzertmuschel ist zum einen eine bunte, maritime Gestaltung bzw. Bemalung der Fassade angedacht. Zum anderen soll eine ergänzende, maritime Installation die harten Konturen der Fassade "aufweichen" und für eine angemessene Atmosphäre sorgen.

"Come-together", ein generationsübergreifendes Projekt im Dänischen Wohld

Bau eines Unterstandes um neue generationenübergreifende Sportarten (Unicurl/Schach) anbieten zu können und wichtige Überdachung für Zuschauer/Besucher bei dörflichen Großveranstaltungen. Ausbau eines Billardraumes für generationenübergreifenden Sport. Dadurch neue Kooperation mit DRK, Privatschule und anderen Organisationen. Verbesserung der bestehenden Kooperationen mit DFB, Hamburger Sport-Verein, Sportagentur durch Bereitstellung einer besseren Infrastruktur.

Energetische Optimierung der Hafenmeisterei in Strande

Das Gebäude beinhaltet neben dem Büro des Hafenmeisters und dem Tourismusbüro einen direkt angeschlossenen Sanitärtrakt mit Duschen und Waschmaschinen auf der Hafenseite und einen strassenseitig extern zugänglichen WC-Trakt mit Damen-, Herren- sowie einem Behinderten-WC. Durch eine zusätzliche Dachdämmung, Ersatz der Fenster und Türen, Einbau einer Gasbrennwerttherme mit Solarunterstützung und der Wärmedämmung der Außenwände sollen nun der enorm große Heizkosten-Mehrverbrauch vermieden werden, den dieses alte Gebäude mit sich bringt.

Ausbau der Barrierefreiheit an der Eckernförder Strandpromenade

Die Stadt Eckernförde bemüht sich gemeinsam mit dem Beirat für Menschen mit Behinderung, um den Abbau von Barrieren. Dies können die Bürger und Gäste Eckernfördes unter anderem auf den Hafen- und Strandpromenaden Eckernfördes erleben. Die positiven Bemühungen der Stadt wurden im Jahr 2011 mit dem Goldenen Rollstuhl ausgezeichnet.

Health Check Projekt im Gemeindehaus Sehestedt

Der energetische Standard der Gebäudehülle der älteren Gebäudeteile des Gemeindehauses, das als Kindergarten, Veranstaltungsraum (Mehrzweckhalle), Feuerwehrgerätehalle sowie Lager- und Umkleideraum genutzt wird, wird als schlecht eingestuft. Die Außenwände sind mangelhaft und müssen gedämmt werden. Ebenso werden die Fenster dem heutigen Standard angepasst, um einen hohen Wärmeverlust zu vermeiden. Dadurch erfolgt eine Reduzierung des Energieverbrauchs durch eine energetische Modernisierung. Zudem wird zur effektiven Nutzung der Energie das Heizungssystem optimiert.

Begegnungsstätte mit Spiel- und Boule Platz in Klein Wittensee sowie Fitnessparcours am Wittensee
Die Gemeinde Klein Wittensee möchte ihr ungenutztes Feuerwehrhaus in eine barrierefreie Begegnungsstätte umwandeln, in der Senioren- und Kinderangebote unterbreitet werden. Ergänzt wird das Vorhaben durch eine öffentliche WC-Anlage, einem Spiel-und Boule Platz sowie zehn Fitness-Geräte, die rund um den Wittensee aufgestellt werden.

„Bürgerpark an der Kronsau mit Outdoorfitnessgeräten“

Die Gemeinde Osdorf möchte das grüne Zentrum als Bürgerpark an der Kronsau mit verschiedenen Fitnessgeräten weiterentwickeln.

Nahversorgungskonzept für die Ladenzeile in Altenholz, OT Stift
Im Altenholzer Ortsteil Stift mit seinen ca. 3.000 Bewohnerinnen und Bewohnern erfolgt die Nahversorgung durch verschiedene Einzelhandelsgeschäfte, insbesondere durch die Ladenzeile zwischen dem Ostpreußenplatz und der Stifter Allee. Seit einiger Zeit hat diese jedoch mit einigen strukturellen Problemen zu kämpfen, weshalb die Gemeinde Altenholz ein Revitalisierungskonzept auf den Plan ruft, um die Nahversorgung der Bewohner und somit die Lebensqualität im Ortsteil Stift langfristig zu sichern.

Die ausführlichen Projektbeschreibungen finden Sie hier

Freizeitkarte

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LAG AktivRegion Hügelland am Ostseestrand e.V.